Speed Reading: Effiziente Weiterbildung für deinen Erfolg

Tägliche Weiterbildung führt dich zum Erfolg

Erfolgstrainer sagen, man soll sich jeden Tag möglichst eine Stunde durch Bücher, Hörbücher, Podcasts etc. weiterbilden. Es heißt, selbst Bill Gates liest jede Woche ein Buch. Elon Musk, Oprah Winfrey, Warren Buffet lesen jeden Tag eine Stunde. Vielbeschäftigte Menschen, die sich dennoch täglich die Zeit nehmen, zu lesen. Wie sieht das bei dir aus – schaffst du das? Die Rede ist weniger von Unterhaltungsliteratur, sondern von Büchern zu Themen wie Mindset, Business und deinem Gebiet, mit dem du dich beschäftigst. Wenn du auch nur ein paar Minuten in der Mittagspause liest und vor dem Zubettgehen, und unterwegs im Auto, beim Spazierengehen oder auch nur beim Kochen und Aufwaschen einen Podcast oder ein Hörbuch hörst, kannst du auf mindestens eine Stunde tägliche Weiterbildung kommen. Der Blogartikel soll dir dabei helfen.

Die Geschwindigkeit drei Gänge hochschrauben: Speed Reading 

Was wäre, wenn du deine Lesegeschwindigkeit erhöhen kannst? Könnte man sich dann nicht noch viel effizienter weiterbilden, indem man mehr Sachbücher im Monat lesen kann? Versteht man dann überhaupt noch den Text, oder sieht man nur ein Wirrwarr an Buchstaben und nichts bleibt hängen?

Ich habe mich auf der Suche nach effizienten Lesemöglichkeiten mit Speed Reading beschäftigt, der Lesetechnik zum Schnelllesen, und habe einige hilfreiche Tipps gefunden, wie man das Leseverhalten verbessern kann. Ein geübter Leser schafft es, durchschnittlich 200-250 Wörter in der Minute zu lesen; während man mit der Schnelllese-Technik bis zu 400 Wörter pro Minute lesen kann.

Speed-Reading Hilfsmittel

Vorab gesagt, Speed Reading unterliegt ein paar Voraussetzungen und ist auch nicht für jeden Text gedacht. Speed Reading ist nicht für entspanntes Lesen im Bett vor dem Einschlafen gedacht, sondern für konzentriertes Lesen. Manchmal ist Lesen ja auch zeitgleich etwas zum Nachdenken und Ideen finden, dann sollte man die Lesegeschwindigkeit wieder drosseln. Mit ein paar Tipps und viel Übung kannst du deine Lesetechnik effektiver gestalten.

Zur Vorbereitung auf das Speed Reading schaffst du dir eine konzentrierte Atmosphäre. Am besten sitzt du aufrecht an einem Tisch mit viel Licht, in einem privaten, geschlossenen Raum. Du wirst dich ausschließlich auf den Text fokussieren, sodass dir keine Zeit bleibt, um gedanklich abzuschweifen. Besorge dir einen Bleistift oder ein Lesezeichen sowie einen Textmarker.

Speed-Reading-Tipp Nr. 1: Gedanklich nicht mitsprechen

Das Wichtigste zuerst: Die meisten Menschen lesen in Gedanken die Wörter mit. Du liest also vermutlich auch gerade die Wörter in ungefähr der Geschwindigkeit, wie du sie gedanklich mitsprichst. Wir können jedoch sehr viel schneller denken und begreifen. Versuche also, beim Lesen der Wörter nicht gedanklich mitzusprechen, sondern mit den Augen zu lesen.

Speed-Reading-Tipp Nr. 2: Orientierung

Schau dir als erstes das Inhaltsverzeichnis und die Überschriften der einzelnen Absätze an, um eine allgemeine Orientierung über den Text zu erhalten. Worum geht es? Was sind deine Ziele beim Lesen des Textes?

Speed-Reading-Tipp Nr. 3: Variable Lesegeschwindigkeit

Variiere deine Lesegeschwindigkeit. Wenn du auf Passagen triffst, die für dich relevant und wichtig sind, lese ein wenig langsamer; wenn du hingegen auf irrelevante Sachen triffst, dann leg noch einen Zahn zu. Besonders wichtig sind meist auch der erste und letzte Satz eines Abschnitts.

Speed-Reading-Tipp Nr. 4: Bleistift als Hilfsmittel

Nehme den Bleistift oder das Lesezeichen zur Hand. Sie sind deine Dirigenten für die Augen. Du folgst beim Lesen dem Bleistift oder dem Lesezeichen, das die zu lesende Zeile angibt. Je schneller du den Bleistift führst, desto schneller liest du den Text.

Speed-Reading-Tipp Nr. 5: Nur vorwärts lesen

Wenn im Text Wörter vorkommen, die du dich nicht kennst, lese dennoch weiter und schlage sie später nach. Gehe im Text niemals zurück, um eine Zeile erneut zu lesen. Unterdrücke das Verlangen, Stellen zu wiederholen. Folge immer dem Bleistift oder Lesezeichen.

Speed-Reading-Tipp Nr. 6: Schlüsselwörter mit dem Textmarker markieren

Mit dem Textmarker markierst du dir Schlüsselwörter während des Lesens. Nachdem du den Text gelesen hast, blättere nochmal durch das Buch. Danach kannst du dir aus diesen Schlüsselwörtern eine Mindmap erstellen und den Text somit wiederholen. Erst, wenn du gelesenes Wissen wiederholst, kannst du es in dein Langzeitgedächtnis aufnehmen.

Speed-Reading-Tipp Nr. 6: Erweitere dein peripheres Sehfeld

Wenn du deine Augen auf einen Gegenstand fokussierst, nimmst du dennoch die Umgebung drumherum war. Das ist, vereinfacht ausgedrückt, dein peripheres Sehfeld. Deine Augen können mehr wahrnehmen als nur den Fokuspunkt. Du kannst mit deinen Augen somit auch ohne Probleme mehr als ein Wort gleichzeitig aufnehmen, aber das verlangt einiges an Übung und Gewohnheit. Versuche, mit den Augen immer bis zu zwei Wörter zu überspringen und in kleinen Wortgruppen zu lesen.

Weitere Möglichkeiten, sich effizient Wissen anzueignen

Hörbücher unterwegs

Neben dem Lesen höre ich gerade supergerne Hörbücher über das Smartphone. Es ist einfach praktisch, weil man so Zeit für seine Weiterbildung nutzen kann, in der man z. B. unterwegs ist, wie im Auto, in der Bahn, beim Spazierengehen draußen (das ist eins meiner Favoriten), oder auch bei einfachen Tätigkeiten wie Aufräumen oder Saubermachen. Bei den Hörbüchern kann man oft – je nach Abspielvariante, z. B. bei Audible – die Abspielgeschwindigkeit einstellen, sodass bei mir der Sprecher immer ein wenig schneller spricht.

Blinkist

Kennt ihr die App Blinkist für euer Smartphone? Diese App verspricht (Fach-)Buchzusammenfassungen von 15 Minuten. Man kann sie für einen Tag kostenlos testen. So lernt ihr in kurzer Zeit viele Bücher kennen, aber die Zusammenfassungen ersetzen natürlich nicht das Wissen, das das Lesen eines ganzen Buches euch gibt. Dennoch finde ich die Variante sehr interessant.

Ich hoffe, euch mit ein paar dieser Tipps weitergeholfen zu haben. Es ist wichtig, täglich an sich zu arbeiten, wenn man Ziele erreichen möchte, und sich stetig weiterzubilden. Das Wissen, dass du dir erarbeitest, kann dir keiner so leicht nehmen, und es bestimmt u. a. den Wert von deinem Angebot und deinem Unternehmen. Wer noch Bücher zum Lesen sucht, dem möchte ich meine Buchliste sehr ans Herz legen.